Veröffentlichungen

Andra Schwarz: Am morgen sind wir aus glas. Hrsg. von Jayne-Ann Igel, Jan Kuhlbrodt und Ralph Lindner. Reihe Neue Lyrik. Band 13. Leipzig: poetenladen 2017.

 

Am morgen sind wir aus glas-3D O

„Andra Schwarz legt mit „Am morgen sind wir aus glas“ ein Debüt vor, das sehr feinfühlig und genau beobachtend gesellschaftlich virulente Gräben mit denen zwischen ich und du verbindet. Dabei gleitet die sprachliche Dringlichkeit gleichsam in ein sehr Sanftes. Diese Gedichte machen die Notwendigkeit poetischen Sprechens als tastende und widerständige Bewegung in ungewissem Gebiet unverkennbar sichtbar.“
Elisa Weinkötz, Fixpoetry

Bewundernswert ist die Sensibilität, mit der Abstraktes, Emotionales und Imaginäres immer wieder auf Konkretes, auf Landschaft, Menschen und Tiere bezogen werden.“
Sabine Haupt, literaturkritik.de 

„Die Verse ihres Debüt-Bandes … bestechen durch einen Rhythmus, der einen gefangen nimmt in diesen äußerst genauen Beschreibungen von Landschaft, die zugleich Innenweltbilder sind, durchzogen von Melancholie…”
Tomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten

„In einer Zeit, die sich auf der Außenspur selbst zu überholen versucht, in der Momente des Innehaltens als Schwächeanfälle gedeutet werden,… imaginiert Andra Schwarz in ihren Versen trotzig »grau gezeichnete landschaft und schilder, die warnen« vor womöglich vermintem Terrain.
C. David, SAX

Anthologien

Jahrbuch der Lyrik 2018. Gedichte. Hg. von Christoph Buchwald und Nico Bleutge. Frankfurt a. M.: Schöffling & Co 2018.S. 142.

Traumlos ohne Takt. Anthologie zum 20 Literarischen März. Hrsg. von Fritz Deppert, Christian Döring und Hanne F. Juritz. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel 2017. S. 104-114.

Jahrbuch der Lyrik 2017. Anthologie. Hrsg. von Christoph Buchwald und Ulrike Almut Sandig. Frankfurt: Schöffling & Co 2017. S. 104.

Tippgemeinschaft 2017. Jahresanthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2017. S. 57-61.

Die Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten. Lyrik aus den deutschsprachigen Literaturinstituten. Leipzig: Poetenladen 2017. S. 89-91.

Tippgemeinschaft 2016. Jahresanthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2016. S. 412-420.

23.open mike. Internationaler Wettbewerb junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik. Die 20 Finaltexte. Hg. der Literaturwerkstatt Berlin. München: Allitera Verlag 2015. S. 134-145.

Lyrik der Gegenwart. Feldkircher Lyrikpreis 2012. Hg. von Erika Kronabitter. Wien: Edition Art Science 11/2012. S. 35-41.

Der Lärm verstummt, bis Stille in dir ist. Anthologie zum 4. Brüggener Literaturherbst. Hg. von Ellen Roemer. Vechta: Geest-Verlag 2012. S. 62-63.

Literaturzeitschriften

Ostragehege. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Heft 89. Dresden: Literarische Arena e.V. III/2018. S. 76-77.

L – Der Literaturbote. Ausgabe Nr. 130. Frankfurt a. M.: Hessisches Literaturforum II/ 2018. S. 38-40.

Poet Nr. 21. Literaturmagazin. Hg. von Andreas Heidtmann. Leipzig: poetenladen Herbst 2016. S. 64-69.

Weisz auf Schwarz. Zeitschrift für Literatur. Ausgabe 8/9. Rostock II/2009. S. 9.

Zeitungen

Die Grenze. Gedicht der Woche. In: Freie Presse. Ausgabe: 17. August 2016. S. A1.

Gedichte. In: Leipziger Zeitung. Ausgabe 8/15. S. 20.

Übersetzungen

Cyrus Console: Brief Under Water. Gedichte. Berlin: Brueterich Press 2016.
(Literarische Übersetzung einzelner Gedichte aus dem Englischen)

In Übersetzungen

Serbisch
„S jutra smo od stakla“ (Auszug) in: ARS, Cetinje (MNE) bei Verica Tričković

Profile

Literaturport

Lyrikline

Poetenladen

Fixpoetry

 

Advertisements